Leben und Mehr

Um Menschen nach schweren traumatischen Erlebnissen hier willkommen zu heißen und ihnen ein weitgehend normales Leben zu ermöglichen, hatte sich 2017 der Arbeitskreis Asyl gegründet. Dort wird materielle Unterstützung für die Asylsuchenden organisiert, sowie juristischer Beistand. Einige Arbeitskreis-Mitglieder haben Patenschaften übernommen für Einzelne, mit denen sie sich einmal wöchentlich treffen, um Deutschaufgaben zu erledigen, ihnen bei der Praktika- oder Wohnungssuche zu helfen oder um die Umgebung kennenzulernen. Mittwochs gibt es alle zwei Wochen am Nachmittag eine Fahrradwerkstatt in der Garage am Sportplatz (17.30 Uhr).

Die Treffen des Arbeitskreis Asyl finden etwa einmal im Monat statt, Interessierte sind herzlich willkommen. Anschließend findet in der Regel ein offener Spieleabend statt mit der Spielerei und den Asylsuchenden. Wer möchte kann jederzeit dazu kommen.

Viele Menschen machen sich Gedanken, wie man die Bibel – und vor allem das Lesen darin – den Christen wieder näherbringen könnte. Viele suchen Möglichkeiten, mit Bibeltexten umzugehen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Einen Rahmen, über Gottesbilder und Gebetserfahrung und die Umsetzung des Glaubens im Alltag zu sprechen, bildet das „BibelTeilen“.

Seit 20 Jahren findet jeden Mittwochabend um 19:30 Uhr dieses BibelTeilen statt. Unspektakulär und bescheiden lesen Interessierte in der Heiligen Schrift und tauschen sich in der einfachen 7-Schritte-Methode über das Erfahrene aus.

Jeder, der sich gerade heute mit dem Wort Gottes und seinem Glauben auseinanderzusetzen möchte und das nicht unbedingt alleine tun will, darf vorbeischauen. Vorkenntnisse sind keine erforderlich und Bibeln sind reichlich vorhanden,

Zeit:

einmal monatlich dienstags um 15 Uhr im Pfarrzentrum von St. Laurentius

mittwochs um 19:30 Uhr im Raum „Miriam“, Pfarrzentrum von St. Georg im Untergeschoss

Caritas (lateinisch: Nächstenliebe) ist konkrete Hilfe für Menschen in Not und zugleich Grundauftrag der Kirche. Sie ist Aufgabe und Verpflichtung eines jeden Christen. Die Mitglieder des Caritas-Ausschusses sehen ihre Aufgabe darin, Hilfe zu vermitteln und selbst zu helfen, wo Not ist und sind gleichzeitig die Vertretung der Caritasarbeit unserer Gemeinde in der Öffentlichkeit. Die Aufgaben des Caritas-Ausschusses: Not sehen und handeln Finanzielle Soforthilfe bei Notlagen Finanzielle Unterstützung von sozialen Projekten Wir sind dankbar für alle Informationen über Hilfsbedürftigkeit in der Gemeinde. Haben Sie keine Scheu, uns zu informieren, wenn Sie selbst Hilfe brauchen oder Ihnen bekannt ist, wo wir weiterhelfen können.

Das Team der Familienkirche Bensheim-Zwingenberg plant und gestaltet alle Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche im Pastoralraum Bensheim-Zwingenberg.

Hier werden Feste und Veranstaltungen wie Pfarrfest, Neujahrsempfang, Gottesdienst im Stadtpark oder Seniorenadventsnachmittag geplant und organisiert. Wir treffen uns, wenn ein Fest ansteht, also nicht regelmäßig.
Mitglieder des Festausschusses:
• Volker Terhart
• Peter Volk
• Sigrid Volk
• Melanie Schnaus

Eine offene, fröhliche Gemeinschaft, die die Freude an der Musik verbindet.
Es werden Blockflötenmusik und vierstimmige Stücke, die für Laien gut spielbar sind, gespielt.
Herzlich Willkommen an neue Flötenspieler/innen – egal, ob Sopran-, Alt-, Tenor- oder Bassflöte.

Die Proben finden immer donnerstags von 19.00- 20.00 Uhr im Pfarrzentrum Fehlheim statt.

Der offene Frauentreff 4F Freitags Frauen für Frauen findet normalerweise am 2. und 4. Freitag eines Monats von 16.00 bis 18.00 Uhr im Pfarrzentrum der katholischen Kirche Zwingenberg statt.
Dabei wird „über Gott und die Welt“ geredet, gebastelt, gespielt, gestrickt, gehäkelt, spazieren gegangen, Kaffee getrunken und und und…
Fester Bestandteil der Treffen ist ein geistlicher Impuls. Hin und wieder gibt es auch einen Vortag zu einem bestimmten Thema, zu dem dann gesondert eingeladen wird. Bitte beachten Sie auch die ausgelegten Gottesdienstordnungen.
Alle Frauen sind herzlich eingeladen.

Der Förderverein Freunde der Kirchenmusik Sankt Georg hat sich zur Aufgabe gemacht, die Kirchenmusik in Sankt Georg in Bensheim ideell und finanziell zu unterstützen. Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Sie müssen wissen, das auch bei gut besuchten Konzerten die Einnahmen oft nicht zur Kostendeckung (Musikerhonorare, Werbung) ausreichen.
Um auch in Zukunft Kirchenmusik auf hohem Niveau anbieten zu können, bitten wir Sie um Ihre Spende durch den Beitritt zum Förderverein „Freunde der Kirchenmusik Sankt Georg“. Ihr Beitrag wird von Ihrem Konto abgebucht, dafür erhalten Sie unser Jahresprogramm zugeschickt und können zum ermäßigten Eintritt an unseren Konzerten teilnehmen. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung.
Seit Sommer 2005 hat der Förderverein auch die finanzielle Organisation der Singschule St. Georg übernommen.

Das Friedensgebet in Bensheim wird von verschiedenen Ehren- und Hauptamtlichen abwechselnd wöchentlich organisiert und gestaltet. Anhand von Texten und Liedern wird gemeinsam für den Frieden in allen Krisen- und Kriegsgebieten dieser Welt gebetet. Das Friedensgebet findet jeden Samstag in der Hospitalkirche Bensheim um 5 vor 12 Uhr statt.

Seit Juli 2016 sind die neu gebauten Häuser in der Wilhelmstraße mit Flüchtlingen belegt. Der Helferkreis Wilhelmstraße, viele der Helfer aus der Gemeinde Heilig-Kreuz Auerbach, möchte den Bewohnern die Integration in Deutschland und das Leben in Bensheim erleichtern. Er besteht zurzeit aus ca. 20 Personen, die sich ganz unterschiedlich engagieren: Einige beteiligen sich bei einzelnen Aktionen, andere sind mehrmals wöchentlich in der Unterkunft. An vielen Stellen sind mittlerweile feste Freundschaften entstanden.

Unterstützung durch den Helferkreis

●      Betreuung einzelner Familien, Wohngruppen oder Einzelpersonen (Tandems, „Patenschaften“)
●      Deutschunterricht
●      Spielen und Basteln mit Kindern
●      Hausaufgabenbetreuung
●      Begleitung bei Behördengängen, Arztbesuchen, schulischen Veranstaltungen,…
●      Organisation von Ausflügen in die nähere Umgebung
●      Hilfe bei der Wohnungs- und Jobsuche
●      Sachspenden organisieren und verteilen
●      …

Seit 2017 gibt es das Begegnungs-Cafe in Zwingenberg an der Bergstraße. Cafe Z heißt der wöchentliche Treff, das Z steht für Zwingenberg, Zukunft gestalten, zusammensein. Kooperationspartner des Arbeitskreis Asyl sind das Familienzentrum, die Spielerei und das DRK. Das Cafe Z ist donnerstags von 15.30-17.30 geöffnet als Anlaufstelle zum Erzählen und um neue Patenschaften zu knüpfen. Dienstags um 18 Uhr gibt es einen Kurs, der auf die Führerscheinprüfung vorbereitet.

Mit dem Wechsel auf die weiterführende Schule erweitert sich auch das sängerische Vermögen der Kinder. Zu den Liedern für den Gottesdienst kommt verstärkt Musik aus dem klassischen Bereich hinzu. Idealerweise haben die Mädchen und Jungen die Kinderkantorei durchlaufen und so ein solides Fundament im Einsatz ihrer Stimme. In der Jugendkantorei wird mehrstimmig gesungen, von der alten Musik bis zur Musik unserer Zeit sind alle Stilrichtungen vertreten.

Die Jugendkantorei singt regelmäßig in Gottesdiensten und Konzerten. Zwei Singfreizeiten pro Jahr zur intensiven Vorbereitung auf die Auftritte gehören zur Chorarbeit dazu. Die Jugendkantorei probt wöchentlich 60 Minuten. Unmittelbar vor und während der Probe finden Stimmbildungseinheiten in Kleingruppen mit 3-4 Kindern statt.

Bei einem gemeinsamen Treffpunkt mit Freunden etwas zusammen zu unternehmen, zu erleben, Spaß zu haben, zu reden und vieles mehr – das findet man beim Jugendtreff! Zum Jugendtreff können alle Jugendlichen ab 14 Jahren kommen, die Lust an den Treffen haben und dabei sein möchte. Die Treffen sind 14tägig, im Gemeindezentrum in Zwingenberg, meistens an einem Sonntagnachmittag für ein paar Stunden. Während der Schulferien finden keine Treffen statt.

Der Kammerchor St. Georg singt regelmäßig im Gottesdienst und führt in Konzerten meist oratorische Werke auf wie Bachs „Weihnachtsoratorium“ oder Mendelssohns „Paulus“. Erfahrene Chorsänger sind zu Beginn einer Probenphase herzlich willkommen.

Zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen“ – Seit 40 Jahren fühlt sich der Katholische Kirchenmusikverein St. Bartholomäus Fehlheim diesem Leitwort verpflichtet. Der Verein ist dieser Verpflichtung in den über drei Jahrzehnten stets gerne nachgekommen, handelt es sich doch um die schönste Aufgabe für einen Musiker.

Die Katholische Junge Gemeinde (KjG) ist ein katholischer Verband für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit ca. 2500 Mitgliedern im Bistum Mainz und ca. 40 Mitglieder in der Gemeinde Heilig Kreuz. Die KjG ist mit 80.000 Mitgliedern einer der größten Jugendverbände Deutschlands. Sie gehört als Jugendverband dem BDKJ (Bund Deutscher Katholischer Jugend) im Bistum Mainz an.
Wir machen Veranstaltungen, bei denen man neue Freunde und Freundinnen kennenlernt.
Wir haben Ideen und setzen Impulse in der Jugendarbeit.
Wir sind ein Ort, an dem Kirche sich jung, jugendgemäß und lebensnah erleben lässt.
Es gibt Aktionen für Kinder- und Jugendliche wie z. B.
● ein jährliches Zeltlager
● Vorbereitungen zum Pfarrfest/ des Osterfeuers/ u.a.
● KjGaudis – Ausflüge für Kinder (z. B. Nachtwanderung, Schnitzeljagd, Schlittschuhlaufen)
● regelmäßige Leiterrunden für Interessierte ab 16 Jahren

kig-st.laurentius@gmx.de. leitung@kjg-bensheim.de, kjg_auerbach@web.de

Kfd

Die zu dem Bundesverband der katholischen Frauen Deutschlands (kfd) gehörende Frauengemeinschaft ist eine aktive und vielseitige Gruppierung in den Gemeinden.

Themenabende, meditatives Tanzen, Bazare, Ausflüge, Spaziergange, Adventsfeier, Vorbereitung zum Weltgebetstag, Fastnachtsveranstaltungen bilden hierbei nur einen Teil des Programms.

Veranstaltungstermin werden in den Kirchen-Mitteilungen (KiMi) und der Lokalpresse veröffentlicht. Unser Jahresprogramm 2024 finden Sie hier

Mädchen und Jungen werden in den Grundschuljahren in separaten Kursen spielerisch zum Singen geführt. Die Kinder singen Kinderlieder, neue geistliche Lieder und werden auch an das klassische Repertoire herangeführt. Sie singen und spielen in Gottesdiensten und Kindermusicals. Zweimal im Jahr findet eine Singfreizeit statt. Die Mädchen und Jungen proben wöchentlich 45 – 60 Minuten. Der Einstieg ist jederzeit möglich.
Ein Angebot zu Begegnung und Gespräch im Anschluss an den Gottesdienst; zum Kontakte knüpfen, Leute kennenlernen und treffen. Die Termine finden sie in der Veranstaltungsliste

Katholischer Kirchenchor der Gemeinde Maria Himmelfahrt
Die wichtigsten Informationen in Kurzform…
Chorleitung: Anette Hoehling
musikalische Begleitung: Franz-Josef Hoehling
Vorstand des Chores: Michael Brudy, Gudrun Becker, Elisabeth Rohde
Kontakt:
Anette Hoehling
Telefon: 06251-62604
Mobil: 01512 – 7198458
Mail: a-hoehling@web.de
Michael Brudy michael@brudy.name
Gudrun Becker
Elisabeth Rohde elisabethrohde@web.de
Proben:
jede Woche am Donnerstagabend 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr
im katholischen Pfarrzentrum Zwingenberg.
….. aber wir sind mehr als nur ein „Steckbrief“ …..
Wir sind eine kleine, aber sehr engagierte Gruppe von 28 Sängerinnen und Sängern.
Unser Anliegen ist es, die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten mit unserem Gesang zu bereichern und als Chor oder zusammen mit der Gemeinde das Lob Gottes zu singen. Unser Repertoire ist vielfältig, umfasst ca. 600 Jahre Kirchenmusik, von Bach oder Händel („Halleluja“ oder „Denn die Herrlichkeit Gottes des Herrn“ aus dem „Messias“) bis zu modernen Komponisten wie Maierhofer oder Tambling, von einstimmigen Psalmen und Antwortgesängen bis zu 6-stimmigen Chorstücken („Abendlied“ von Rheinberger).
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Wenn Sie Freude am Singen haben und uns besser kennenlernen möchten,
sprechen Sie uns an, oder kommen Sie einfach mal zu einer Probe vorbei.

Familienhafte Gemeinschaft auf der Grundlage des christlichen Glaubens; Mitglied des internationalen Kolpingwerkes; gemeinnütziger Verein; Eigentümer des Kolpinghauses Bensheim.

Veranstaltungstermin werden in den Kirchen-Mitteilungen (KiMi) und der Lokalpresse veröffentlicht.

Wir stellen die Räume des Kolpinghauses für andere Gruppen und Vereine zur Verfügung.

Weiter Informationen unter www.kolpingsfamilie-bensheim.de.

Diakonie (= Dienst am anderen) ist eine der wichtigsten Säulen in der Kirche. Um diesen Gedanken praktisch umzusetzen, bildete sich in unserer Pfarrgemeinde vor vielen Jahren der Kreis der Kontaktmitarbeiter und -mitarbeiterinnen.

Die 17 Bezirke im Gebiet von Heilig Kreuz in Auerbach und Hochstätten werden jeweils von einem oder zwei Kontaktmitarbeitern betreut. Diese bauen Verbindungen zu den im Bezirk lebenden Gemeindemitgliedern auf und halten den Kontakt.

Sie gratulieren älteren Gemeindemitgliedern zum Geburtstag oder auch vor Weihnachten. So entstehen oft gute Kontakte, die in Notzeiten sehr hilfreich sein können.

Kirche soll auf die Menschen zugehen. Es ist uns deshalb wichtig, Neuzugezogene zu begrüßen und sie über die Aktivitäten in unserem Gemeindeleben zu informieren.

Über neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würden wir uns sehr freuen.

Gemeinsam feiern wir das Leben – in ökumenischer Verbundenheit als katholische Kirche und die evangelischen Gemeinden im Pastoralraum Bensheim-Zwingenberg:

Im Laufe des Jahres gibt es viele Anlässe, bei denen wir gemeinsam mit den Menschen hier vor Ort Glauben und Leben teilen. Ökumenische Gottesdienste an Neujahr, am Weltgebetstag, zum Not-Gottes-Fest, an Pfingsten, zum Schuljahresende und zur Einschulung oder bei den verschiedensten Stadtfesten oder Festivals laden ein, Ökumene zu erleben und Gemeinschaft zu erfahren.

Eine Gruppe von Männern trifft sich in unregelmäßigen Abständen zu einem offenen Stammtisch in der Weststadt.

Gespräche: stammtischtypisch

Wir können nicht nur Stammtisch, wir stehen auch bereit, wenn Arbeiten für die Pfarrei anstehen, beispielsweise zu Weihnachten das Aufstellen der Christbäume in der Kirche.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte hier: maenner@sanct-laurentius.de

Ministrant*in zu sein ist eine super Sache!, Der Name Ministrant*in kommt vom lateinischen Wort „ministrare“, was übersetzt „dienen“ heißt. Kinder und Jugendliche helfen bei der Gestaltung des Gottesdienstes mit. Mit ihrem Dienst sorgen die Ministranten*innen für eine feierliche Atmosphäre und machen das liturgische Geschehen für die Gemeinde erfahrbar. Beim Gottesdienst tragen Ministrant*innen ein spezielles Gewand (Talar und Rochett). Für Ministranten*innen gibt es verschiedene Aufgabenund je nach Art des Gottesdienstes sind das: zum Gottesdienst mit einziehen, die Eingangsglocke läuten, bei der Bereitung des Altares (Messbuch, Kelch u.a.) assistieren und Gaben bringen, den Weihrauch bedienen und tragen, , Glocken betätigen und vieles andere mehr. , Erfahrene Messdiener*innen stehen neuen Ministrant*innenvon Anfang an zur Seite und unterstützen. Die Ministrant*innen sind ein bunter Haufen, sind zwischen 9 und ca. 20 Jahre alt, und freuen sichdarauf, wenn auch andere ihre Talente, Eigenschaften und Hobbys in die Mini-Gemeinschaft einbringen. 

Wer noch unentschlossen ist, kann gerne einfach mal auf Probe in den Gruppenstunden mitmachen. Nach der Kommunionvorbereitung oder zu einem späteren Zeitpunkt ist ein Einstieg möglich und neue Ministrant*innen sind herzlich eingeladen.

Abgesehen vom Ministrieren im Gottesdienst finden viele verschiedene Aktionen statt: Spielenachmittage, Ausflüge, z. B.  Fahrradtouren, Minigolfen, Bowling, Geländespiele, Ministrantenwallfahrt der Diözese Mainz oder der Veranstaltung von Freizeiten mit Nachtwanderung sowie Lagerfeuer und vieles mehr.

Wer Lust hat, Ministrant*in zu werden, wendet sich einfach an das Pfarrbüro der jeweiligen Gemeinde. Dort erhält man die Mailadresse der Leiterrunde zur Kontaktaufnahme.

Der Nähtreff ist ein Treffpunkt für alle, die Spaß am Nähen haben. Verwirklicht werden können individuelle Ideen vom Kissenbezug bis zur Kleidung für Kinder und Erwachsene.

Alle Betreuerinnen sind geübte Näherinnen und helfen bei schwierigeren Arbeiten. Der Treff ist eine Möglichkeit, sich selbst zu entwickeln und eine sehr kreative Gemeinschaft zu erleben.

Der Nähtreff arbeitet so gut wie ausschließlich auf Basis von gespendeten Materialien, weshalb insbesondere Stoffspenden sehr willkommen sind. Auch das Betreuerinnen-Team würde sich über Verstärkung freuen. Wenn Sie Spaß am Nähen und dem Austausch mit anderen Nähbegeisterten haben, melden Sie sich gerne.
Mitmachen: Derzeit ist eine Teilnahme nur nach Anmeldung möglich und wenn freie Plätze zur Verfügung stehen.

Seit einigen Jahren findet das offene Singen im Pfarrzentrum von St. Laurentius statt. Seit der Gründung durch Barbara Oberst als Seniorenchor hat sich die Gruppe mittlerweile deutlich verändert: Die Altersstruktur hat sich nach unten erweitert. Neben Volksliedern werden nun auch moderne Titel aus Musical und Popmusik gesungen, Vorschläge der Mitsänger werden gerne ins Repertoire aufgenommen.
Das offene Singen findet montags vierzehntägig um 15:00 Uhr im Pfarrzentrum von St. Laurentius statt. Aktuelle Termininformationen finden sich im Vereinsspiegel des BA. Die Leitung hat derzeit Alois Scholz. Herzlich eingeladen sind alle, die Freude am Singen haben. Man darf auch gerne zum Schnuppern vorbeischauen.

Miteinander singen, Gemeinschaft erleben, Spaß und spielerische Freude an der Musik – all das und vieles andere mehr erleben Kinder und Jugendliche in der Schola St. Laurentius. Regelmäßig gestaltet die Schola Familiengottesdienste in St. Laurentius mit. Besondere Highlights im Jahr sind das Singspiel im Sommer und das Krippenspiel an Heiligabend.

Herzliche Einladung an alle Kinder und Jugendliche zum Ausprobieren und Mitsingen!

Proben sind jeden Freitag (ausgenommen die Ferien) im Pfarrzentrum St. Laurentius, Ecke Tannbergstr./Adolf-Kolping-Str. von 16:00 – 16:45 Uhr für Kinder im Alter von 5 – 11 Jahren und von 17:00 – 18:00 Uhr für Jugendliche ab 12 Jahre.

Ruhestand verändert das Leben mit neuen Herausforderungen, aber auch neuen Möglichkeiten zur Mitwirkung in Kirche und Gesellschaft. So treffen sich in unseren Gemeinden ältere Menschen zum Austausch und zur Kontaktaufnahme, um gemeinsam etwas zu unternehmen und das Gemeindeleben zu bereichern.
In der Regel finden die etwa zweistündigen Seniorennachmittage der Gemeinden einmal im Monat statt. Die Teilnehmer*innen erwartet an den Nachmittagen ein abwechslungsreiches Programm. Die Themen der Nachmittage orientieren sich an Jahreskreis und Kirchenjahr. Der Bogen spannt sich von geistlichen Impulsen zu Bild- oder Fachvorträgen über musikalische Angebote bis hin zu kulturellen oder sportlichen Angeboten. Natürlich sollen die Teilnehmer*innen auch selbst zu Wort kommen, deshalb werden Themenvorschläge gerne aufgegriffen. Für das leibliche Wohl wird stets gesorgt
und es gibt genug Zeit, um miteinander zu erzählen und voneinander zu hören.
Eine Anmeldung ist zu den regelmäßig stattfindenden Seniorentreffen nicht erforderlich – einfach vorbeikommen und mitmachen. Für nähere Informationen steht das Pfarrsekretariat der jeweiligen Gemeinde zu den Öffnungszeiten persönlich oder telefonisch gerne zur Verfügung und hilft bei Vermittlung sowie Kontaktaufnahme.

Jedes Jahr um den 6. Januar (Dreikönigstag) ziehen in Bensheim Kinder und Jugendliche als Heilige Drei Könige gekleidet von Haus zu Haus. Sie singen traditionelle und neue Sternsingerlieder und bringen den Menschen den Segen für das neue Jahr. Dabei sammeln sie Spenden für Kinderhilfsprojekte weltweit. Die Zeichen „C+M+B“ – mit Kreide auf den Türrahmen geschrieben – erinnern an die Namen der Heiligen Drei Könige, Caspar, Melchior und Balthasar und gelten als Abkürzung für „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

jeden Donnerstag von 15 bis 16 Uhr 30 im Pfarrzentrum von St. Laurentius..